Mit Diabetes leben

Die Zahl der Diabetiker steigt steil nach oben. Manche Quellen sprechen von derzeit 6 Millionen Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, andere gehen von 7 Millionen aus – ohne Dunkelziffer wohlgemerkt. Die Symptome einer Diabetes müssen nicht stark ausgeprägt sein, deshalb gibt es viele, denen nicht bewusst ist, dass sie zuckerkrank sind. Während früher von „Altersdiabetes“ die Rede war, wenn es um Diabetes Typ 2 ging, erkranken mittlerweile immer mehr junge Menschen daran.

Unser Körper braucht zwar Zucker (insbesondere unser Hirn), aber zu viel Zucker im Blut kann zu Diabetes führen. Oft geht die Zuckerkrankheit einher mit Übergewicht und zu hohem Blutdruck. Es gibt aber auch schlanke Diabetiker mit Blutdruckwerten im normalen Bereich. Der überwiegende Teil der Diabetes Typ 2-Patienten hat mit überflüssigen Pfunden und hohem Blutdruck zu kämpfen.

Worum geht es in unserem Diabetes-Forum? Wir werden uns nicht so sehr mit der medizinischen Seite der Zuckerkrankheit beschäftigen. Hierzu gibt es genug Quellen, in denen eingehend definiert wird, was diese Krankheit ausmacht, wo ihre wahrscheinlichen Ursachen liegen und welche Therapieformen aktuell angewendet bzw. von Ärzten empfohlen werden.

Wir wollen der Frage nachgehen, wie es sich mit einer Diabetes lebt. Denn das kann durchaus in einer Weise gehen, die zufriedenstellend für Patienten wie Ärzte ausfällt. Die wichtigsten Komponenten sind dabei: Ernährung, Bewegung und die Berücksichtigung seelischer Faktoren. Der Alltag des Diabetikers steht hier im Vordergrund, bei medizinischen Fragen wenden Sie sich am besten an den Arzt Ihres Vertrauens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.