Schlagwort: Echter Honig mit Oreganoöl

Mit einfachen Mitteln Erkältung vorbeugen

Gurgeln mit Salbei oder Thymian gehört zu den natürlichen, altbewährten Methoden, um einer Erkältung/Husten vorzubeugen

Natürlich Erkältung vorbeugen

Den einen oder anderen hat’s heuer bereits erwischt, manche sind bisher verschont geblieben: die lästige Erkältung. Mit simplen Mitteln kann man eine (erneute) Attacke vorbeugen. 

Salbei- oder Thymiantee gurgeln
Bei den ersten Anzeichen wie Kratzen im Hals oder Ziehen in der Brustgegend (auf Lungenhöhe) sofort einen Salbei- oder Thymiantee aufbrühen zum Gurgeln. 

1 Teelöffel Salbei oder Thymian mit heißem Wasser übergießen und 5 bis 10 Minuten einziehen lassen. Tee sollte vor dem Gurgeln etwas abkühlen, um sich nicht Zunge/Mund zu verbrennen. 

Am effektivsten lässt sich gurgeln, wenn man sich vorstellt, beim HNO-Arzt zu sein: Mund auf, Zunge raus, „Aaa“ sagen. Geht dann schön tief rein. Tee ausspucken. 

Wer sie kriegt: vorzugsweise frische Salbeiblätter oder Thymianzweige nehmen. Ansonsten die getrocknete Version, die es in guter Qualität in Reformhäusern oder Bioläden gibt. Eine Mischung aus frischen und getrockneten Kräuter geht auch. 

Salbei wirkt krampflösend, desinfizierend, adstringierend und schweißhemmend. Durch das Gurgeln kann einer Erkältung vorgebeugt werden. Darüber hinaus lindert Salbei Entzündungen im Mund- und Rachenraum und verleiht frischen Atem. Da Salbei die Schweißbildung hemmt, kann man damit auch Deos zur äußerlichen Anwendung selbst herstellen

Das in Salbei enthaltene THUJON hat sehr hilfreiche Eigenschaften, bei der inneren Einnahme in Form von Tees etc. sollte jedoch damit vorsichtig umgegangen werden: In zu hohen Dosen oder zu lange innerlich eingenommen kann es zum Nervengift mutieren.

Seinen berühmt-berüchtigten Ruf erlangte THUJON im Absinth, dem hochprozentigen Kultgetränk des 19.Jahrhunderts. Allerdings muss man schon sehr, sehr viel Salbei über einen langen Zeitraum hinweg pausenlos einnehmen, um die negative Eigenschaft des Thujon eventuell zu spüren zu bekommen. Auch beim Absinth verdächtigen heutzutage manche eher den Alkohol als Ursache des Rausches und der Halluzinationen, als das Thujon – mit dem Argument, das alkoholische Getränk habe zu wenig Thujon enthalten. Allerdings scheint mir wichtig, darauf zu gucken, wer das Thujon verharmlosen will: argumentiert ein Spirituosen-Hersteller so, ist Vorsicht angeraten.

Schwangere und Stillende sollten berücksichtigen, dass Salbei östrogenartige Verbindungen vorweist, die sich negativ auf die Schwangerschaft auswirken können und darüber hinaus hat Salbei Einfluss auf den Milchfluss. 

Ratsam ist es daher, ein bis drei Tassen Salbeitee 10 Tage hintereinander zu trinken und anschließend 3 Tage zu pausieren.. 

Thymian 

Thymian wird seit mehr als 4.000 Jahren als Heil- und Gewürzkraut eingesetzt. Wie Salbei auch enthält es die Substanz Thujon – ein Bestandteil der ätherischen Öle in Thymian und Salbei. Als weitere wirksame Substanzen enthält Thymian Thymol, Carvacrol und Gerbstoffe. Das bewährte Kraut wirkt entzündungshemmend, schleim- und krampflösend und adstringierend. Thymian kann sowohl Viren, Pilzen als auch Bakterien den Garaus machen. Antibiotika hingegen sind lediglich in der Lage, Bakterien zu bekämpfen (wenn überhaupt, weil  zunehmend Resistenzen auftauchen gegen Antibiotika). 

Thymian eignet sich sehr gut bei Husten. Am besten beim ersten unangenehmen Kratzen im Hals mit Thymiantee ein oder zweimal täglich gurgeln, um den Husten nicht ausbrechen zu lassen. In Reformhäusern und Bioläden gibt es Thymian in guter Qualität frisch als Topfkräuter oder als Tee/Gewürz zu kaufen. 

Ätherisches Oreganoöl 

Ein Tropfen konzentriertes ätherisches Oreganoöl reicht bereits, um die Atemwege zu öffnen und ein herrliches Frischegefühl zu bekommen. Schmeckt scheußlich, aber kann helfen, Erkältungen vorzubeugen. Mit der Menge nicht übertreiben nach dem Motto „viel hilft viel“, maximal 2 Tropfen nehmen, es ist sehr wirksam. Auch wenn die Erkältung bereits ausgebrochen sein sollte, sind Oreganoöl – Tropfen eine gute Wahl, weil sie die Dauer der Erkältung verkürzen können. 

Ätherisches Oreganoöl enthält wie Thymian auch Carvacrol (Oregano und Thymian sind verwandt). Weiterhin sind Bitter- und Gerbstoffe im Oreganoöl. 

Reines ätherisches Oreganoöl hat eine fungizide, antivirale und antibakterielle Wirkung. Innerlich eingenommen kann es helfen

– bei Atemwegsinfektionen

– gegen Durchfall 

– bei Lungenbeschwerden

– gegen Herpes 

Die Qualität entscheidet, wie gut und wirksam Oreganoöl ist. Deshalb beim Kauf darauf achten, dass es reines ätherisches Öl ist und mindestens 70% der Substanz Carvacrol enthält. Hilfreich für den richtigen und sparsamen Umgang ist ein dunkles Fläschchen mit Pipette. 1 bis 2 Tropfen auf einen Teelöffel echten Bienenhonig, verrühren und runter damit! Hinterher was Schönes essen/trinken, weil Oreganoöl einen extrem dominanten, nachhaltigen Geschmack/Geruch hat. Die Einnahme mit Olivenöl neutralisiert den scharfen Geschmack deutlich.

Ein qualitativ sehr gutes Oreganoöl mit 80 % Carvacrol ist „Oregano Öl Athina“ in einer kleinen, dunklen Pipetten-Flasche. Ich benutze es seit Jahren und es hat sich bestens bewährt. Die 10ml-Flasche kostet derzeit 16,90 Euro(AFL)

https://amzn.to/3a5qtrb

Vitaminreiche Kost und Bewegung 

an frischer Luft

Viel frisches Obst und Gemüse – wer keine Darmprobleme hat als Rohkost und bei empfindlichem/angegriffenem Darm das Gemüse gar kochen/essen. Um sich innerlich aufzuwärmen: Ingwertee trinken. Dafür lediglich ein kleines Stück Ingwer waschen (Schälen muss nicht sein), in Scheibchen schneiden oder mit der Reibe raspeln, mit heißem Wasser übergießen, kurz einwirken lassen, trinken. 

Klamotten dem nass-kalten Wetter anpassen und rausgehen an die frische Luft. Soweit Regen oder Schnee es zulassen: rauf aufs Radl (natürlich nicht bei Rutschgefahr/Glatteis) und Winterlandschaft genießen. 

DISCLAIMER

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (mit AFL gekennzeichnet), also Verweise zu Unternehmen wie zB amazon. Über diese AffiliateLinks empfehle ich Produkte, die zu den behandelten Themen passen (basierend auf eigene Erfahrung oder nach eingehender Analyse der Käuferbeurteilungen). Wenn Leser auf einen AffiliateLink klicken und ein Produkt eines Partner-Unternehmens kaufen, kann es sein, dass wir eine geringe Provision erhalten. Damit bestreiten wir einen Teil der Kosten für Betrieb und die Wartung (Webhost, Theme, Content, Bilder…)