Von Heilkundlern und Schulmedizinern empfohlen: Heilerde

Die Zahl der Heilerde-Varianten hat mit der Zeit zugenommen Foto:tk

Das Besondere an Heilerde ist, dass sowohl Naturheilkundler als auch manche Ärzte sie ihren Patienten ans Herz legen.

Jahrzehnte vor dem Bio-Hype wurde sie von „Bio-Pionieren“ als alternatives Heilmittel entdeckt. Eingesetzt wird sie schon seit dem Altertum. Mittlerweile gibt es so viele Varianten, dass es eine Weile dauern kann, bis man die richtige Variante für einen selbst findet: fein und ultrafein bei Sodbrennen, mikrofein bei zu hohem Cholesterinwert, magenfein bei Reizdarm etc…

Eines ist aber geblieben: ihre heilende Wirkung. Wie für alle anderen Ratschläge hier auf der Website  „lucky-lado.com“ gilt: Vorher abchecken, ob im eigenen Fall nichts dagegen spricht.

Natürliches Heilmittel

Heilerde ist ein mineralisches Pulver, das laut Hersteller aus natürlichem Löss – einer Lehmart- produziert wird. Äußerlich kann es bei Hautproblemen helfen und innerlich bei Magen-Darm-Beschwerden.

An Mineralien enthält Heilerde je nach Herkunft unterschiedliche Anteile an u.a.: Silizium, Magnesium, Kalium, Kalzium, Eisen, Kupfer, Zink.

Äußerlich eine Helferin bei Hautproblemen

Äußerlich angewendet kann Heilerde bei fettender, zu Pickeln neigender Haut überschüssigen Talg „aufsaugen“. Dafür die mineralische Erde einfach nur mit Wasser zu einem streichfähigen Brei rühren und wie eine Gesichtsmaske benutzen.

Kann bei Magen-Darm-Beschwerden und Sodbrennen helfen

Innerlich eingenommen kann Heilerde giftige Substanzen binden und laut Hersteller helfen bei Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall, zu hohem Cholesterinwert oder Sodbrennen. Die Erde laut Packungsbeilage in ein Glas füllen, mit Wasser einrühren und trinken. Viel Wasser trinken, um eventuelle negative Folgen wie Darmverschluss zu vermeiden.

Dinge, die wie Heilerde allgemein als gesund gelten, müssen sich nicht automatisch positiv auf den Einzelnen auswirken. Wenn man eine solche Frage nicht allein beantworten kann, unbedingt einen Arzt zu Rate ziehen. Zudem gilt es bei der inneren Einnahme von Heilerde, auf eventuelle Wechselwirkungen zu achten, denn die Wirksamkeit von Medikamenten kann durch die mineralische Erde abgeschwächt werden.

Wer für sich geklärt hat, dass er die innerliche Einnahme gut verträgt, keine Wechselwirkungen mit Medikamenten zu erwarten sind und das Ganze mit ausreichend Wasser zu sich nimmt, dürfte mit Heilerde eine natürliche Helferin an seiner Seite haben.

Dieser Text dient lediglich der Information und gibt subjektive Erfahrungen wieder. Er ersetzt in keinem Fall eine ärztliche Beratung oder Behandlung. Fürs Ausprobieren übernimmt lucky-lado.com keine Haftung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.